Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Wirtschaft
Karte - Euskirchen

Demografieforen im Kreis Euskirchen

Demografieforum 2014

Das Demografie-Forum 2014 stellt die Ergebnisse der Demografie-Initiative des Kreises Euskirchens des letzten Jahres vor und betrachtet darüber hinaus die vielfältigen Formen des Bürgerengagements als Standortfaktor der Zukunft.

Die Gestaltung des demografischen Wandels kann nur gelingen, wenn sie  als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden und in Angriff genommen wird. Dementsprechend nimmt das bürgerschaftliche und ehrenamtliche Engagement eine immer bedeutsamere Rolle ein. Doch das bürgerschaftliche Engagement befindet sich ebenfalls im Wandel.

Die zunehmende Entkoppelung von Mitgliedschaft und Engagement erfordert neue Organisationsformen und Beteiligungsmöglichkeiten. Was können Initiativen und Kommunen tun, um Menschen für eine ehrenamtliche Mitarbeit zu gewinnen? Welche Infrastruktur benötigt freiwilliges Engagement? Mit diesen oder weiteren Fragen, die von den Teilnehmer/innen selbst platziert werden, beschäftigt sich das diesjährige Demografie-Forum im Kreis Euskirchen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Ihre persönlichen Herausforderungen, Fragestellungen oder Anregungen zum Thema Engagement und Ehrenamt mitzubringen! Worüber möchten Sie sich im Forum mit anderen austauschen, welche Themen, Ideen oder Aktionen liegen Ihnen am Herzen?

Die Bürgerinnen und Bürger, Unternehmens- oder Vereinsvertreter können ihre Anliegen zu den folgenden Themenschwerpunkten platzieren:

  • Vereine, Dorfentwicklung
  • Betreuung und Wohnen im Altern
  • Frühe Engagementförderung in der Schule
  • Gesellschaftliche Teilhabe

Demografieforum 2012/2013

Unter diesem Motto stand das diesjährige Demografie-Forum, zu dem Herr Landrat Rosenke die Teilnehmer/innen begrüßte.

Er blickte zurück auf den Demografieprozess im Kreis Euskirchen, der mit der Bildung einer verwaltungsinternen Arbeitsgruppe im Jahr 2007 startete. Seitdem ist vieles bewegt worden. In den sechs zentralen Handlungsfeldern Bildung, Integration, Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit, Wirtschaft und Arbeit, Lebensqualität und Infrastruktur sowie Verständnis zwischen den Generationen werden Jahr für Jahr Projekte entwickelt und umgesetzt, die zum Erhalt eines attraktiven Lebens- und gewerblichen Umfeldes im Kreis Euskirchen beitragen. Der Landrat bedankt sich bei allen Mitstreitern und Aktiven der DemografieInitiative und den Anwesenden für ihre Bereitschaft verantwortungsvoll mitzumachen und mitzuhelfen, den Wandel zu gestalten.

Nach der Begrüßung durch Landrat Günter Rosenke präsentierte die Demografiebeauftrage des Kreises Euskirchens, Iris Poth, in einem Rückblick beispielhaft einige Projekte der DemografieInitiative 2012. Darunter das "Bildungsportal" (welches in Kürze unter www.bildungsportal-kreis-euskirchen.de online gehen wird), das "Netzwerk Familie und Beruf" oder das Projekt "Aktive Dörfer stärken".  Belebt wurde diese Rückschau durch zwei Praxisberichte: Der Ruheständler und Ehrenamtler Uwe Koch nutzt seine Erfahrungen, Kontakte und sein Know-How, um mit dem Generationenprojekt "Georg4You" Schüler/innen der Georgschule in Euskirchen an die "Arbeitswelt" heranzuführen. Bereits einen Schritt früher setzt die "Rucksack-Kita" ein. Ein Bildungs- und Integrationsprojekt, welches von Gisela Lehmann (Erzieherin an städt. Kita Stotzheim) und  Nelli Maurer (Elternbegleiterin) vorgestellt wird.

Der zweite Teil der Veranstaltung widmete sich dem aktuellen Thema Inklusion. Die Teilhabe aller Menschen in der Gesellschaft unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Bildung, Weltanschauung, Religion oder Behinderung gewinnt in einer schrumpfenden und alternden Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Inklusion  erfordert ein längerfristiges Denken in die Zukunft und die Bereitschaft  zu sozialen Innovationen.

Demografie und Inklusion - zwei Zukunftsthemen, die aktueller nicht sein könnten.


Frau Dipl. Bw. Helga Weiß, Geschäftsführerin en détail Gesellschaft für Meditation und Organisationsentwicklung, macht in Ihrem Impulsvortrag diesen Zusammenhang deutlich und beleuchtet die Bedeutung, Werkzeuge und Chancen der Inklusion im Kreis Euskirchen. Interaktiv bindet sie das Publikum ein, regt zum nachdenken an und vermittelt dadurch spielerisch den Begriff Inklusion und die Zusammenhänge zu den nachfolgenden Workshop-Themen.

In diesem Teil der Veranstaltung stellten sich die Teilnehmer/innen der Frage, ob eine Gesellschaft denkbar ist, in der alle Menschen gleichberechtigt sind und akzeptiert werden. In fünf parallelen "Denkwerkstätten" werden Handlungsperspektiven in den Bereichen Bildung, Arbeitsmarkt und Mobilität unter verschiedenen Fragestellungen und Aspekten diskutiert.

In einem abschließenden Blitzlichtinterview konnten durch die Moderatorin der Veranstaltung, Iris Poth, die Eindrücke aus den Gruppen sowie die "erdachten" Umsetzungs- und Lösungsvorschläge eingefangen und dem gesamten Plenum zum Abschluss präsentiert werden.

Die wertvollen Ideen und Anregungen werden für den weiteren Prozess aufgearbeitet.


Demografieforum 2011

Nach einem weiteren Jahr aktiver Arbeit im Demografieprozess des Kreises Euskirchen fand am 8. Dezember 2011 das 2. Demografieforum unter dem Motto "Aktiv das Altern gestalten: Miteinander, engagiert!" statt.
Frau Zinati-Feld präsentiert das "Rucksack-Projekt" der Arbeitsgruppe Bildung Frau Zinati-Feld präsentiert das "Rucksack-Projekt" der Arbeitsgruppe Bildung Großbildansicht
Ca. 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer - die Aktiven des Demogra-fieprozesses, Vertreter von Politik, Verwaltung und Verbänden aus dem Kreis Euskirchen - wurden vom Allgemeinen Vertreter des Landrats begrüßt und von Herrn Dr. Kösters, der die Veranstaltung moderierte und gestaltete, durch den Abend begleitet.

Seit dem letzten Forum, im November 2010, wurden die in sechs Arbeitsgruppen (Bildung, Integration, Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit, Wirtschaft und Arbeit, Lebensqualität und Infrastruktur, Verständnis zwischen den Generationen) konzipierten und durch die Politik priorisierten, Projekte in die Umsetzung gebracht. Eine Auswahl wurde am 8. Dezember präsentiert.

In einem Rollenspiel mit elf Personen aus dem Publikum wurde den Teilnehmern eindrucksvoll verdeutlicht, mit welchen unterschiedlichen Chancen Kinder und Jugendliche im Kreis Euskirchen aufwachsen.

Dann wurde der Fokus auf die Zukunft gerichtet:
Das Jahr 2012 wurde als "Europäisches Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen" ausgerufen. Was dies mit dem Kreis Euskirchen und seinem Demografieprozess zu tun hat und welche Facetten sich dahinter verbergen, darauf ging Herr Dr. Kösters in einem Vortrag ein.

Ideen und Anregungen zum Thema "Aktiv das Altern gestalten: Miteinander, engagiert!" wurden vor dem Hintergrund der Handlungsfelder des Demografieprozesses des Kreises lebhaft diskutiert. Die Ergebnisse werden für die weitere Arbeit im Demografieprozess aufbereitet.



Infoboxen

Wirtschaftsstandort Kreis Euskirchen

Webseite Wirtschaftsstandort Kreis Euskirchen

Wirtschaftsförderung

Industrieanlage

Servicezeiten

Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr und
Freitag von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Anschrift

Kreis Euskirchen
Struktur- und Wirtschaftsförderung
Frauenberger Straße 152
53879 Euskirchen

Tel.: 02251/15-189
Fax: 02251/15-581