Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Umwelt
Karte - Euskirchen

Kompetenznetzwerk Streuobstwiesen

Durch Überalterung und mangelnde Pflege sind in den letzten Jahren immer mehr zusammenhängende Streuobstbestände aus der Kulturlandschaft der Voreifel und Eifel verschwunden. Bis in die 1940iger Jahre gab es in der Eifel so genannte Baumwarte. Sie lebten und arbeiteten vor Ort in den Gemarkungen und Dörfern und waren Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Obstwiesen.
Die Baumwarte standen aber nicht nur mit Rat und Kenntnissen zur Verfügung, sondern haben auch im Auftrag der Landnutzer aktiv deren Bäume gepflegt.
Diese Tradition soll wieder belebt werden.

Das LEADER-Proejekt schafft in den 15 Leader- Kommunen ein Netzwerk aus Ansprechpartnern. Diese können sich durch einen mehrtägigen Lehrgang und regelmäßige Fortbildungen zum Obstbaumwart qualifizieren.
Die Obstbaumwarte in den Regionen stehen dann langfristig vor Ort für Fragen rund ums Obst zur Verfügung. Sie informieren über Fördermöglichkeiten und leisten Unterstützung bei Baumschnitt und Neuanlage. Sie tragen so zur Pflege und zum Erhalt der Streuobstwiesen bei.
Streuobstwiese Foto: © Ursula Gerke Großbildansicht

Die Schwerpunkte des LEADER-Projektes

  • Durchführung von Seminaren und Lehrgängen zur Qualifizierung, Schulung und Weiterbildung von zukünftigen Obstbaumwarten, Gartenbauvereinen, kommunalen Bauhöfen, Schulen, den verschiedenen Beschäftigungs- Gesellschaften und vor allem den Obstwiesenbewirtschaftern.
  • Vernetzung der verschiedenen Initiativen, Vereine und Kommunen, die bereits heute im Streuobstbereich der Eifel tätig sind.
  • Verbesserung der Vermarktung von Streuobstwiesen - Produkten, z.B. in Zusammenarbeit mit der Dachmarke Eifel.
  • Herstellung von Kontakten zwischen Obstwiesenbesitzern, die nicht selbst pflegen können und Obstwieseninteressenten ohne eigene Wiesen.
  • Öffentlichkeitsarbeit und Internet- Auftritt zum Thema Streuobst in der Eifel (zentrale Informationen zum Netzwerk der Obstbaumwarte, zu Schnittkursen, Vermarktung, Pflegeangeboten, Förderprogrammen, Bezugsquellen).

Anmeldung und Informationen

Biologische Station im Kreis Euskirchen e.V.
Projektkoordinatorin:
Ursula Gerke
Steinfelder Str.10
53947 Nettersheim

Logo der LEADER Region Eifel Das Projekt wurde mit LEADER-Mitteln gefördert. Großbildansicht



Infoboxen