Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Umwelt
Karte - Euskirchen

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" 2014 im Kreis Euskirchen

Die diesjährige Kommission im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" hat entschieden und aus insgesamt 71 Dörfern, die in diesem Jahr am Wettbewerb teilgenommen haben, die zwölf überzeugendsten Orte ausgewählt. Diese sind: Freilingen, Ripsdorf, Sieberath, Sistig, Floisdorf, Nettersheim, Frohngau, Marmagen, Dreiborn, Bürvenich, Nemmenich und Sinzenich. Diese Orte wurden am 8. November 2014 im Rahmen der Herbsttagung des Kreisverbandes der Gartenbau- und Verschönerungsvereine Euskirchen e.V. geehrt.
Landrat Günter Rosenke mit Vertretern der acht Dörfer, die den Preis für den 5. Platz erhielten. Landrat Günter Rosenke mit Vertretern der acht Dörfer, die den Preis für den 5. Platz erhielten. | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht
Landrat Günter Rosenke mit Vertretern der vier Siegerdörfer.  Landrat Günter Rosenke mit Vertretern der vier Siegerdörfer. | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht

Aus diesen zwölf Dörfern haben sich vier Dörfer für den Landeswettbewerb in 2015 qualifiziert.

  1. Platz Nettersheim
  2. Platz Dreiborn (Schleiden)
  3. Platz Floisdorf (Mechernich)
  4. Platz Bürvenich (Zülpich)

Landrat Günter Rosenke hat als Vorsitzender des Kreisverbandes der Gartenbau- und Verschönerungsvereine Euskirchen e.V. im Rahmen der diesjährigen Herbsttagung am 08. November im Pingsdorfer Saal im Freilichtmuseum in Kommern die Sieger des Dorfwettbewerbes prämiert und mit Urkunden und Geldpreisen geehrt. 

Die ersten vier Dörfer erhalten einen Geldpreis in Höhe von 700,00 €. Die 8 Dörfer auf Platz fünf erhalten 400,00 €. Alle anderen Dorfgemeinschaften, die am Kreiswettbewerb teilgenommen haben, erhalten ein Preisgeld in Höhe von 200,00 €. Die Dörfergemeinschaften "Am Thürne" und "Mutscheid" erhalten jeweils gesammelt ein Preisgeld von 700,00 €.

Einen Sonderpreis in Höhe von 200,00 € erhält der Dorfverein Freilingen für die besonders gelungene Präsentation im Rahmen der Bereisung (siehe unten).

Landrat Günter Rosenke mit Markus Ramers, KSK-Bürgerstiftung, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK, und Josef Reidt, Kultur- und Sportstiftung KSK. Landrat Günter Rosenke mit Markus Ramers, KSK-Bürgerstiftung, Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied KSK, und Josef Reidt, Kultur- und Sportstiftung KSK. | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht

Gestiftet wurde der Gesamtbetrag der Preisgelder in Höhe von 15.000,00 € von der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen, die den Wettbewerb im Kreis Euskirchen erneut sehr großzügig unterstützt hat. Gemeinsam haben Herr Hartmut Cremer, Mitglied des Vorstands der Kreissparkasse Euskirchen, Herr Markus Ramers, Vorsitzender des Kuratoriums der Bürgerstiftung der KSK Euskirchen und Herr Josef Reidt, Vorsitzender des Kuratoriums der Kultur- und Sportstiftung KSK Euskirchen vor der Preisverleihung einen Scheck über die Gesamtsumme an Landrat Günter Rosenke übergeben.

Bewertungskommission und Bereisung

Die Bewertungskommission berichtete in einer Talkrunde, moderiert von Manni Lang, über die Bereisung 2014. Die Bewertungskommission berichtete in einer Talkrunde, moderiert von Manni Lang, über die Bereisung 2014. | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht

Die diesjährige Bewertungskommission hatte fünf ehrenamtliche Mitglieder. Diese bewerteten je im Schwerpunkt einen Bewertungsbereich.

  • Herr Franz Unterstetter, ehem. Geschäftsbereichsleiter der Kreisverwaltung Euskirchen, hatte die Leitung der Kommission und bewertete den Bereich Konzeption und deren Umsetzung.
  • Frau Doris Felser, Vorsitzende der Landfrauen, war für den Bereich "Wirtschaftliche Entwicklung und Initiativen" verantwortlich.
  • Herr Dieter Evertz, ehem. Leiter des Kreisbauhofes bewertete den Bereich "Baugestaltung und Entwicklung",
  • Herr Rudi Dick, ehem. Leiter im Jugendamt der Kreisverwaltung, den Bereich "soziales und kulturelles Leben" und
  • Herr Heinrich Büsch, Vorstandsmitglied im Kreisverband der Gartenbauvereine Euskirchen e.V. war für den Bereich "Grüngestaltung und Dorf in der Landschaft" federführend.

In einer umfangreichen Bereisung besuchte die Kommission an 9 Tagen zwischen Mai und Ende Juli die 71 Dörfer im ganzen Kreis.

Die Dörfer präsentierten sich zum Teil mit außerordentlichem Engagement.

Sonderpreis für gelungene Präsentation für Freilingen

Von der Freilinger Präsentation war die Kommission besonders beeindruckt. Von der Freilinger Präsentation war die Kommission besonders beeindruckt. | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht

Hervorzuheben ist hier vor allem, die überaus gelungene Präsentation von Freilingen in Form eines Theaterstücks. Der Dorfrundgang erfolgte in der Form, dass eine alte Bekannte Amalie (Schauspielerin Dagmar Birk-Schröder) durch das Dorf führte und zeigte, was sich getan hat und dass Freilingen eben doch eine Zukunft hat.

Nach dieser informativen, lebhaften und kurzweiligen Präsentation, waren Zuschauer und Kommission begeistert. Auf der Internetseite des Dorfes wird der Vorsitzende der Kommission Franz Unterstetter mit den Worten zitiert: "Solch eine Form der Dorfpräsentation habe ich in all den Jahren, in denen ich an der Bereisung teilnehme, noch nie erlebt".

Insgesamt ist die Kommission überzeugt: Von Freilingen werden wir in Zukunft sicher noch viel Interessantes und Gutes hören.

1. Platz - Nettersheim

Nettersheim überzeugte u.a. die gelungene Umgestaltung der Dorfmitte. Nettersheim überzeugte u.a. die gelungene Umgestaltung der Dorfmitte. | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht

Nettersheim war bereits in den vergangenen Wettbewerben auf Kreis-, Landes- und auch Bundesebene erfolgreich. Doch weiterhin ist das Dorf besonders aktiv bei der Gestaltung der Dorfentwicklung. Hervorzuheben sind die Umgestaltungen des Bahnhofsumfeldes und die Neugestaltung des Dorfplatzes sowie das Engagement der Dorfgemeinschaft in Prozessen, die die Zukunft des Dorfes konzeptionell planen, wie z.B. der Entwicklung von Leitbildern und Entwicklungsstrategien. Zahlreiche Vereine, Angebote für Jugendliche und ältere Menschen sowie umfassende Versorgungsangebote runden die Angebote im Dorf ab.

2. Platz - Dreiborn

Eindruck aus Dreiborn Eindruck aus Dreiborn | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht

Dreiborn war bereits in der Vergangenheit im Dorfwettbewerb erfolgreich. In diesem Jahr wurde die Kommission insbesondere durch das strukturierte Engagement des Bürgervereins überzeugt. Zu nennen sind hier die barrierefreie Neugestaltung des Dorfplatzes in Eigenleistung sowie Konzepte zur Dorfverschönerung, für den sozialen Bereich im Dorf, die Integration der Neubürger und die Stärkung des Vereinslebens. Überzeugend ist außerdem, die besondere Einbindung des Dorfumfeldes. Wanderwege sind komplett beschildert. Es gibt eine Wildbeobachtungsstation am Rand des Nationalparks. Selbstverständlich für die Dreiborner: das rege Vereinsleben mit deutlich mehr Vereinsmitgliedern als Einwohnern.

3. Platz - Floisdorf

Floisdorf kann ebenfalls bereits auf frühere Erfolge im Dorfwettbewerb zurückblicken. Überzeugend für die Kreiskommission waren hier das große Engagement der Dorfgemeinschaft insgesamt. In gemeinschaftlicher Arbeit wurden verschiedene Projekte realisiert: Die Grünflächen in der gesamten Ortslage Floisdorf wurden neugestaltet. Alle öffentlichen Flächen werden in Eigeninitiative begrünt. Der Friedhof wurde umgestaltet, die alte Schule wurde in ein Dorfgemeinschaftshaus umgebaut. Allen wurden angelegt und vieles anderes mehr. Hervorzuheben ist für Floisdorf die privat initiierte Togohilfe.

4. Platz - Bürvenich

Bürvenich überzeugte die Jury ebenfalls mit einem Engagement, dass die verschiedenen Bewertungsbereiche gut abdeckte. In einem Zusammenschluss der Vereine und Gruppierungen im Dorf, werden Ziele und Maßnahmen definiert und eine Prioritätenliste für die Umsetzung erarbeitet. In Eigeninitiative wurden viele Projekte umgesetzt: Wegekreuze wurden restauriert, das alte Spritzenhaus als Bücherei und Treffpunkt renoviert, unzählige Rosen (Rose de Tolbiac) sind gepflanzt worden, inkl. selbst hergestellter Rosengitter für den gesamten Ort, der geologischer Wanderweg wurde wieder freigelegt, der Felsenkeller wurde für Kunstprojekt zugänglich gemacht und z.T. renoviert. Die Ortsvereine wurden hier mit ihren Aktivitäten durch weltbekannten Künstler (Rolf A. Kluenter) fotografisch präsentiert, für die Jugendlichen wurde ein Doppelcontainer auf dem Schützenplatz aufgestellt. Dieser ist in Betreuung der Schützenbruderschaft. Jugendliche der Ortslage können sich hier täglich treffen. Besonders ist auch das Helferfest. Ein Fest für alle Bürger der Ortslage, die sich das Jahr über in Bürvenich für die Allgemeinheit einsetzen. Der Ort weist außerdem sehr schöne Hofanlagen und ortsbildprägende Gebäude auf - mit gepflegten und schön angelegten Innenhöfen, sehenswert insbesondere das Haus Pietmont von 1812, die Villa Nagelschmidt von 1884, der Felsenkeller von 1858, in ausgesprochen gutem Zustand und die Wildenburg, die zurzeit renoviert wird.

Großes Engagement in vielen Orten

Insgesamt präsentierten sich auch im Kreiswettbewerb 2014 wieder viele der Dörfer mit dem ein oder anderen herausragenden Projekt. Mit der Siegerehrung als krönendem Abschluss werden das große Engagement und die ehrenamtliche Tatkraft der vielen Vereine und Dorfgemeinschaften aller 71 Dörfer, die am Wettbewerb teilgenommen haben, herausgestellt. Anerkennend stellte die diesjährige Kreiskommission heraus, dass sich in den Dörfern seit der letzten Bereisung 2011 sehr viel getan habe, dass Projekte konzipiert und umgesetzt werden konnten und dass im Rahmen des LEADER-Projektes "Aktive Dörfer stärken" neue Ideen und Konzepte aus der Bürgerschaft für Ihren Ort entwickelt wurden. Somit kann das Fazit gezogen werden, dass großes Engagement in den Dörfern im Kreisgebiet über die 12 platzierten hinaus besteht und für das dörfliche Leben und in den Vereinen von besonderer Wichtigkeit ist.

Zur Preisverleihung im Rahmen der Herbsttagung der Herbsttagung der Gartenbau- und Verschönerungsvereine waren viele Dorfgemeinschaften und Vereine in den Pingsdorfer Saal im Freilichtmuseum Kommern gekommen. Zur Preisverleihung im Rahmen der Herbsttagung der Herbsttagung der Gartenbau- und Verschönerungsvereine waren viele Dorfgemeinschaften und Vereine in den Pingsdorfer Saal im Freilichtmuseum Kommern gekommen. | Foto: © Kreis Euskirchen Großbildansicht



Infoboxen

Kontakt

Abteilung Umwelt und Planung

Sabine Conrad
Telefon: 02251 - 15 964
Email: sabine.conrad@kreis-euskirchen.de

Immobilienportal

Kommunales Immobilienportal Kreis Euskirchen

zum Angebot...