Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Umwelt
Karte - Euskirchen

Biomasse

Biomassenutzung im Kreis Euskirchen

Aufgrund des Klimaschutzes, der Versorgungssicherheit und der Wettbewerbsfähigkeit gewinnt die Nutzung von Biogas zunehmend an Bedeutung.

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen den Zugang zu allgemeinen Informationen im Rahmen der Biomassenutzung, zu Beratungsmöglichkeiten und zu interessanten Projekten ermöglichen.

Biomasse ist eine Materie, welche in vielfältiger Art und Weise zum Einsatz kommt. Als Energieträger, bei der Nutzung in Biomasseheizkraftwerken oder in einem Bioenergiedorf (Jühnde, Mauenheim und Rai-Breitenbach) spielt sie z.B. eine große Rolle.

Um ihre Verwendung zu regeln hat der Bundesrat eine Verordnung über die Erzeugung von Strom aus Biomasse erlassen.

Beratende Unterstützung erhalten Sie bei der Energieagentur NRW und beim Biogas-Info-Service der Landwirtschaftskammer (LWK) NRW. Das umfangreiche Beratungsangebot der LWK NRW für Investoren in Biogasanlagen umfasst derzeit bereits folgende Leistungen:

  • Betriebsanalysen im Hinblick auf die Errichtung von Biogasanlagen (Tierbesatz, Güllelagerkapazität, Strom-Wärmebedarf, Flächenausstattung, Wirtschaftlichkeitsberechnung, Förderung).
  • Betriebsoptimierung bestehender Biogasanlagen.

Für den Bereich Holz wurde vom Förderverein Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege Nettersheim e.V. in enger Absprache mit dem Forstamt Euskirchen die Erstellung einer Clusterstudie Wald und Holz für die Eifel bzw. die neuen Forstamtsgrenzen (Forstämter Euskirchen, Hürtgenwald und Eschweiler) beim Internationale Institut für Wald und Holz NRW e.V., Westfälische Wilhelms-Universität Münster, in Auftrag gegeben.

In diesem Rahmen soll auch das Potenzial des Rohstoffs Holz hinsichtlich der Biomassenutzungsmöglichkeiten untersucht werden. Dieses Projekt wird im Januar 2008 abgeschlossen.

Weitere nützliche Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Landes NRW, der Deutschen Energieagentur, des Zentrum für nachwachsende Rohstoffe der Landwirtschaftskammer NRW oder der Bine. Hier werden Sie zum Beispiel über die Vorteile oder die Potenziale der Biomasse informiert. Auch laufende Projekte dieser Institutionen werden thematisiert.

Derzeit bereitet das Land NRW eine neue Konzeption Erneuerbare Energien vor. Im Vorgriff darauf wurde jetzt die Biomassestrategie NRW entwickelt/Stand 26. März 2007 (siehe Download am Seitenende).

Zudem bietet die Zukunftsinitiative Eifel Ihnen im Rahmen des Netzwerkes Landwirtschaft auch nähere Informationen zu diesem Thema. Dort finden Sie zukünftige Veranstaltungen, aber auch Präsentationen vergangener Veranstaltungen.

Im Rahmen der Zukunftsinitiative Eifel haben sich aber auch weitere rheinland-pfälzische Landkreise, wie Ahrweiler und Bitburg-Prüm, mit diesem Thema beschäftigt. So wurde im Eifelkreis Bitburg-Prüm zum Beispiel ein Energieberater eingestellt, eine Biomassebörse eingerichtet und eine Energieberatungs-Offensive Eifel gestartet.

Zusätzlich befragt der Städte- und Gemeindebund NRW zur Zeit alle Kommunen nach der Anzahl Ihrer Biomasse anlagen. Mit einem Ergebnis wird Mitte 2007 gerechnet.

Alle fett gedruckten Begriffe können auf der rechten Seite in der Linkliste nachgeschlagen werden.