Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Umwelt
Karte - Euskirchen

Bodenschutz

Boden ist die oberste, etwa 50 bis 200 cm dicke belebte Verwitterungsschicht der Erdrinde. Sie besteht aus Mineralien, Humus, Lebewesen, Luft und Wasser. Der vielfach gefährdete Lebensraum Boden wird in seiner Funktion oft verkannt.

Der Schutz des Bodens hat in Deutschland und vor allem in unserem am dichtesten besiedelten Land Nordrhein-Westfalen einen hohen Stellenwert, denn ungenutzter und damit naturnaher Boden wird aufgrund der zunehmenden Versiegelung durch Überbauung Mangelware. Und täglich kommen in Deutschland durchschnittlich rund 120 ha an versiegelten Flächen dazu !

Dieses drückt sich auch in Zahlen deutlich aus: in Deutschland nehmen Siedlungs- und Verkehrsflächen 11% der Gesamtfläche ein, in Nordrhein-Westfalen sind es sogar 20 % und im Regierungsbezirk Köln, als industrieller Ballungsraum, immerhin 23 %.

Im Kreis Euskirchen ist für die praktischen Umsetzung der bodenschutzrechtlichen Bestimmungen die Untere Bodenschutzbehörde zuständig, wobei dieser neue Arbeitsbereich im wesentlichen aus dem ehemaligen Arbeitsfeld "Altlasten" der Unteren Abfallwirtschaftbehörde entstanden ist. Im Bereich der Vorsorge ist es Aufgabe der Unteren Bodenschutzbehörde, zukünftige Gefahren, d.h. schädliche Bodenveränderungen, für den Boden durch stoffliche Belastungen und Veränderungen der Bodenstruktur, aber auch räumliche Einwirkungen auf den Boden bis hin zur Veränderung des Landschaftsbildes auf ein vertretbares Maß einzugrenzen bzw. zu reduzieren.



Weitere Infos im WWW:


Infoboxen