Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Umwelt
Karte - Euskirchen

Baustellenabfälle

Bei Bau- und Abbrucharbeiten wird meist erst spät an die Entsorgung der Abfälle gedacht. Dabei ist es sinnvoll, zu planen: mit welchen Abfällen muss ich rechnen? Was muss ich getrennt entsorgen? Durch eine sorgfältige Trennung zu Anfang lassen sich oft Entsorgungskosten sparen.
Abbruchholz Holz: verwertbarer Baustellenabfall Großbildansicht

Wenn Sie bauen, Gebäude sanieren oder abbrechen, fallen Bauabfälle an. Dazu gehören zum Beispiel Bodenaushub, Bauschutt, Holz, Folien, Kabel und vieles andere mehr.

Durch eine sinnvolle Planung im Vorfeld können Sie viele Bauabfälle verwerten. Das ist in der Regel deutlich billiger. Deshalb sollten Sie insbesondere bei Abbrüchen die verschiedenen Abfälle von Anfang an trennen. Es kann sein, dass Sie bestimmte Vorgaben für die Abbrucharbeiten machen müssen, um die verschiedenen Materialien getrennt zu halten.

Bauschutt Bauschutt: von brennbaren Abfällen getrennt halten Großbildansicht

Die getrennt erfaßten Wertstoffe (z. B. Bodenaushub, Bauschutt, Holz, Metall, Kunststoff etc.) können Sie dann, als sortenreine Fraktionen, problemlos zur Verwertung abgeben.

Nicht verwertbare Restabfälle müssen Sie ordnungsgemäß entsorgen. Lassen Sie sich das von Ihrem Entsorger oder Abfuhrunternehmen belegen.

 

Gefährliche Abfälle

Zu den gefährlichen Abfällen, die bei Bau- und Abbrucharbeiten entstehen können, gehören z.B.  verunreinigter Boden, Farben, Lacke oder Rückstände aus der früheren Nutzung des Gebäudes. Auch Asbestplatten (mehr dazu -->hier) und Bahnschwellen sind gefährlich. Für diese beiden Abfallarten besteht außerdem ein Wiederverwendungsverbot. Das bedeutet, sie müssen entsorgt werden und dürfen auf keinen Fall wieder eingebaut werden.

Gefährliche Abfälle müssen unbedingt separat entsorgt werden! Auskünfte über zulässige Entsorgungswege erteilt die Abfallberatung des Kreises Euskirchen.

Bei Baumaßnahmen kann auch das Thema Altlasten eine Rolle spielen. Informationen hierzu finden Sie in der Rubrik "Bodenschutz + Altlasten".


Boden- und Bauschuttbörse

Unter www.alois-info.de können Sie Boden, Bauschutt und Baustoffe wie z. B. Türen und Fenster suchen oder anbieten. Das Einstellen gefährlicher Abfälle ist nicht zulässig.

Entsorgung am AWZ Mechernich

Wenn bei Ihrer Renovierung nur kleine Mengen anfallen, bietet es sich an, diese am AWZ Mechernich zu entsorgen. Dabei gelten folgende Grundregeln:

  • sperrige Teile und Kleinteile getrennt halten
  • brennbare Teile (z.B. Holz, Kunststoff) von nicht brennbaren Teilen (z.B. Ziegel, Fliesen, Keramik) getrennt halten
  • Schadstoffe getrennt halten
  • Asbest und Dämmmaterial (gefährliche Stoffe, weil Fasern eingeatmet werden können) verpackt anliefern. Geeignete Säcke, auch für große Platten, sind gegen ein Pfand am AWZ erhältlich.

Hinweis: für sulfathaltige Baustoffe wie Gasbetonsteine, Gipsputz oder Gipsplatten (ohne Beschichtung) ist die Entsorgungsgebühr höher als für den üblichen Bauschutt (Beton, Steine, Fliesen, Keramik). Deshalb sollten Sie solche Stoffe möglichst auch trennen.

Infos zu den Gebühren finden Sie hier:




Infoboxen

Zurück zur Übersicht oder weiter zum nächsten Thema:

Abfallarten

Bioabfall

Für Bauherren auch interessant:

Börse für Boden, Baustoffe und Bauschutt: