Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Tourismus
Karte - Euskirchen

Kreis Euskirchen bleibt weiter "Fahrradfreundlich"

Am 8. Dezember 2016 bekam der Kreis Euskirchen für weitere sieben Jahre das Prädikat „Fahrradfreundlicher Kreis“ verliehen. Er bekennt sich auch zukünftig zu den Zielen der Arbeitsgemeinschaft.

Die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW (AGFS), umfasst Ende 2016 nunmehr 80 Mitglieder. Seit 2012 mit neuem Erscheinungsbild und erweitertem Tätigkeitsfeld. Standen bis dato die Belange des Radverkehrs im Vordergrund, so widmen sich die Mitglieder nun gesamtheitlich dem Themenkomplex der Nahmobilität.

Die Auszeichnung "Fahrradfreundlicher Kreis" ist ein Qualitätssiegel für den Kreis Euskirchen. Seit 2002 ist der Kreis offiziell "fahrradfreundlich", jetzt wurde das Gütesiegel erneut verlängert. "Die Stärkung und die kontinuierliche Verbesserung des radtouristischen Profils war und ist eines unserer Hauptanliegen", sagte Landrat Günter Rosenke, der die Urkunde jetzt beim Jahreskongress der AGFS persönlich in Empfang nahm.

Landrat Rosenke betont: "Wir haben schon viel erreicht, aber auch noch einiges auf der Agenda". Mit der geplanten Qualifizierung der neu ausgerichteten Wasserburgen-Route als ADFC-Qualitätsradweg ist der Startschuss zur Bestandaufnahme der Radwege-Infrastruktur im Kreis Euskirchen gefallen. Darüber hinaus möchte der Kreis die verbesserte Ausstattung der Bahnhöfe mit Fahrradabstellanlagen forcieren und den Aufbau eines Fahrradverleihsystems an den Bahnhaltepunkten voranbringen. Das Leader-Projekt "BördeFahrRad" im Bereich der Zülpicher Börde und ein weit über den Kreis Euskirchen hinausreichendes "Radkonzept Eifel" sind weitere Schwerpunkte für die kommenden Jahre.




Infoboxen

AGFS

Mitgliedsurkunde AGFS

www.fahrradfreundlich.nrw.de - die Homepage der AGFS

Die oben abgebildete Mitgliedsurkunde bestätigt, dass der Kreis Euskirchen zur "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte und Gemeinden" gehört. Mehr über die AGFS finden Sie hier.