Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Sportveranstaltungen im Straßenverkehr

Eine Radsport-, Motorsport- oder Laufsportveranstaltung auf öffentlichen Straßen ist genehmigungspflichtig. Es ist folgendes zu beachten:

I. Radsportverantstaltungen

 

a) Benötigt werden:

  • schriftlicher Antrag
  • Angaben zu Datum und Uhrzeit der Veranstaltung
  • Angaben zu Start, Ziel und zur Streckenführung
  • ggf. Antrag auf verkehrslenkende Maßnahmen (z. B. Halteverbote, Sperrungen)
  • Nachweis der Veranstalterhaftplichtversicherung

b) Antragstellung

Der Antrag ist in der Regel zwei Monate vor Beginn der Veranstaltung einzureichen. Eine Erlaubnis darf nur für solche Veranstaltungen erteilt werden, die von einem Veranstalter organisiert und verantwortlich durchgeführt werden.

Nach der Antragsabgabe werden die zuständigen Stellen (Ordnungsämter, Straßenverkehrsämter, Kreispolizeibehörde und der Landesbetrieb für Straßenbau Nordrhein-Westfalen) angehört und um Stellungnahme gebeten.

 

c) Versicherungspflicht

Der Veranstalter muss eine Veranstalterhaftpflichtversicherung mit nachfolgend genannten  Mindestversicherungssummen abschließen:

  • 250.000,00 EURO für Personenschäden
  • 100.000,00 EURO für die einzelne Person
  • 50.000,00 EURO für Sachschäden
  • 5.000,00 EURO für Vermögensschäden

d) Sanitätsdienst

Der Veranstalter muss je nach Größe der Veranstaltung einen Sanitäts- bzw. einen Rettungsdienst beauftragen.

 

e) Ordner

An allen unübersichtlichen und verkehrsreichen Kreuzungen und Einmündungen sind vom Veranstalter Streckenposten bzw. Ordner einzusetzen. Die Ordner sind mit roten oder gelben Warnflaggen auszurüsten.


f) Hinweis für Radrennen:

Radrennen dürfen nur auf gesperrten Straßen durchgeführt werden.

II. Laufsportveranstaltungen (Volkslauf)

 

a) Benötigt werden:

  • schriftlicher Antrag
  • Angaben zu Datum und Uhrzeit der Veranstaltung
  • Angaben zu Start und Ziel und zur Streckenführung
  • ggf. Antrag auf verkehrslenkenden Maßnahmen (z. B. Halteverbote, Sperrungen)
  • Nachweis der Veranstalter-Haftpflichtversicherung

b) Antragstellung

Der Antrag ist in der Regel zwei Monate vor Beginn der Veranstaltung einzureichen. Eine Erlaubnis darf nur für solche Veranstaltungen erteilt werden, die von einem Veranstalter organisiert und verantwortlich durchgeführt werden.

Nach der Antragsabgabe werden die zuständigen Stellen (Ordnungsämter, Straßenverkehrsämter, Kreispolizeibehörde und der Landesbetrieb für Straßenbau Nordrhein-Westfalen) angehört und um Stellungnahme gebeten.

 

c) Versicherungspflicht

Der Veranstalter muss, je nach Größe der Veranstaltung, eine Veranstalterhaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 25.000 Euro bis max. 250.000 Euro (je nach Veranstaltung) als Rahmendeckungssumme abschließen.


d) Sanitätsdienst

Der Veranstalter muss je nach Größe der Veranstaltung einen Sanitäts- bzw. einen Rettungsdienst beauftragen.

 

e) Ordner

An allen unübersichtlichen und verkehrsreichen Kreuzungen und Einmündungen sind vom Veranstalter Streckenposten bzw. Ordner einzusetzen. Die Ordner sind mit roten oder gelben Warnflaggen auszurüsten.

III. Motorsportveranstaltung (Bildersuchfahrt, Orientierungsfahrt)


a) Benötigt werden:

  • schriftlicher Antrag
  • Angaben zu Datum und Uhrzeit der Veranstaltung
  • Angaben zu Start und Ziel und zur Streckenführung
  • ggf. Antrag auf verkehrslenkende Maßnahmen (z. B. Halteverbote, Sperrungen)
  • Nachweis der Veranstalterhaftplichtversicherung
  • Angaben zu Sonderprüfungen

b) Antragstellung
Der Antrag ist in der Regel zwei Monate vor Beginn der Veranstaltung einzureichen. Eine Erlaubnis darf nur für solche Veranstaltungen erteilt werden, die von einem Veranstalter organisiert und verantwortlich durchgeführt werden.

Nach der Antragsabgabe werden die zuständigen Stellen (Ordnungsämter, Straßenverkehrsämter, Kreispolizeibehörde und der Landesbetrieb für Straßenbau Nordrhein-Westfalen) angehört und um Stellungnahme gebeten.

c) Rennen
Rennen mit Kraftfahrzeuge sind verboten. Die Teilnehmer der Veranstaltung müssen sich an die Regeln der Straßenverkehrsordnung (StVO) und Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) halten.

d) Versicherungspflicht
Der Veranstalter muss eine Veranstalterhaftpflichtversicherung mit nachfolgend genannten  Mindestversicherungssummen abschließen:

  • bei Veranstaltungen mit Kraftwagen
    • 500.000,00 EURO für Personenschäden
    • 150.000,00 EURO für die einzelne Person
    • 100.000,00 EURO für Sachschäden
    • 20.000,00 EURO für Vermögensschäden
  • bei Veranstaltungen mit Motorrädern und Karts
    • 250.000,00 EURO für Personenschäden
    • 150.000,00 EURO für die einzelne Person
    • 50.000,00 EURO für Sachschäden
    • 5.000,00 EURO für Vermögensschäden

e) Sanitätsdienst
Der Veranstalter muss je nach Größe der Veranstaltung einen Sanitäts- bzw. einen Rettungsdienst beauftragen.

f) Ordner
An allen unübersichtlichen und verkehrsreichen Kreuzungen und Einmündungen sind vom Veranstalter Streckenposten bzw. Ordner einzusetzen. Die Ordner sind mit roten oder gelben Warnflaggen auszurüsten.




Infoboxen

Kontakt

Ansprechpartner

Frau Grote
Tel.: 02251/15-287

Frau Bungart
Tel.: 02251/15-432

Telefax

02251/15-494

E-Mail

schwertransporte@kreis-euskirchen.de

Kreishaus

Rückansicht Kreishaus

Allgemeine Servicezeiten

Mo. - Do.: 8.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Hausanschrift

Kreis Euskirchen
Jülicher Ring 32, 53879 Euskirchen

Postanschrift

Kreisverwaltung Euskirchen
53877 Euskirchen

Telefon & Fax

Telefon: 02251/15-0
Telefax: 02251/15-666

Anfahrt & Öffnungszeiten

Anfahrtswege und abweichende Öffnungzeiten finden Sie in der Rubrik Kreishaus.