Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Jagdaufseher, Jagdschutz, Jagdberechtigte

Jagdaufseher

Bestätigte Jagdaufseher sind im Interesse der ordnungsgemäßen Erfüllung ihrer Aufgaben verpflichtet, sich regelmäßig fortzubilden. Die Fortbildung muss sich auf alle Aufgabenbereiche erstrecken, insbesondere auf die Rechtsbereiche.
Der bestätigte Jagdaufseher ist verpflichtet, jeweils im Abstand von fünf Jahren nachzuweisen, dass er an einer entsprechenden Fortbildungsveranstaltung des Landesjagdverbandes NW oder einer anderen geeigneten Stelle teilgenommen hat. Der Nachweis ist durch eine Teilnahmebestätigung zu führen.

Informationen über die Lehrgänge erhalten Sie bei der

Kreisjägerschaft Euskirchen,
Tel.: 0170 6241922,
E-Mail: Schulung@KJS-Euskirchen.de

Liegt die letzte Bestätigung fünf Jahre oder länger zurück, ist der Fortbildungsnachweis unverzüglich nach der Teilnahme an der nächstmöglichen/zeitnahen Fortbildungsveranstaltung bei der unteren Jagdbehörde vorzulegen. Wird der Nachweis nicht erbracht, ist die Bestätigung, soweit rechtlich zulässig, zu widerrufen.

Jagdschutz

Der Jagdschutz umfasst nach näherer Bestimmung durch die Länder den Schutz des Wildes insbesondere vor Wilderern, Futternot, Wildseuchen, vor wildernden Hunden und Katzen sowie die Sorge für die Einhaltung der zum Schutz des Wildes und der Jagd erlassenen Vorschriften.

Jagdschutzberechtigte

Der Jagdschutz in einem Jagdbezirk obliegt neben den zuständigen öffentlichen Stellen dem Jagdausübungsberechtigten, sofern er Inhaber eines Jagdscheines ist, und den von der zuständigen Behörde bestätigten Jagdaufsehern. Hauptberuflich angestellte Jagdaufseher sollen Berufsjäger oder forstlich ausgebildet sein.

Die bestätigten Jagdaufseher haben innerhalb ihres Dienstbezirkes in Angelegenheiten des Jagdschutzes die Rechte und Pflichten der Polizeibeamten und sind Ermittlungspersonen der Staatsanwaltschaft, sofern sie Berufsjäger oder forstlich ausgebildet sind. Sie haben bei der Anwendung unmittelbaren Zwanges die ihnen durch Landesrecht eingeräumten Befugnisse.

Der Jagdausübungsberechtigte kann zur Beaufsichtigung der Jagd volljährige, zuverlässige Personen als Jagdaufseher anstellen, wenn diese Inhaber eines Jahresjagdscheines sind. Mehrere Jagdausübungsberechtigte können für ihre aneinander grenzenden Jagdbezirke einen gemeinsamen Jagdaufseher bestellen; dieser soll Berufsjäger oder forstlich ausgebildet sein.




Infoboxen

Kontakt

Hirsch

Ansprechpartner

Frau Heiders
Telefon: 02251/15-224
E-Mail: heike.heiders@kreis-euskirchen.de

Herr Bannert
Telefon: 02251/15-225
E-Mail: wolfgang.bannert@kreis-euskirchen.de

Telefax

02251/15-404

Allgemeine Servicezeiten

Montag bis Donnerstag:
8.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr

Hausanschrift

Kreis Euskirchen
Zimmer: C034
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen

Postanschrift

Kreis Euskirchen
Untere Jagd- und Fischereibehörde
53877 Euskirchen