Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Schulschiedsstelle beim Schulamt für den Kreis Euskirchen

Ständiges und massives Stören im Unterricht, Raufereien auf dem Schulhof, leichtere Sachbeschädigungen in der Schule, Pöbeleien und Beleidigungen, Wegnehmen von Sachen oder auch Verächtlichmachen eines anderen und Mobbing beeinträchtigen nicht nur sinnvolle Arbeit in der Schule, sondern können auch zum Ausgangspunkt für Jugendgewalt und Jugendkriminalität werden. Derartigem Verhalten gilt es daher konsequent und frühzeitig entgegen zu treten und normgerechtes Verhalten einzufordern.

In NRW ist deshalb im Zuge der Maßnahmen zur Gewaltprävention ein neues Instrument geschaffen worden, das zum einen hohen erzieherischen Einfluss im Kontext der Peer Education auf Kinder und Jugendliche, die noch zur Schule gehen, hat und das zum anderen mit den bisherigen Einwirkungsmöglichkeiten des Schulrechts und der allgemeinen Strafvorschriften kompatibel ist.

Daher wurde u.a. beim Kreis Euskirchen - zunächst als Pilotprojekt - eine Schulschiedsstelle eingerichtet. Die Schulschiedsstelle Euskirchen besteht aus zwei Teams mit jeweils drei Schülerinnen bzw. Schülern. Zusätzlich gehört ein Springer zum Team, der bei Bedarf eingesetzt wird. Unterstützt werden die Schüler/-innen von einem Sozialpädagogen, der die Koordination der übernimmt.

Verhandlungen der Schulschiedsstelle können nur stattfinden, wenn

  • die Schulleitung dies aus den genannten Gründen für angemessen hält,
  • das sein Fehlverhalten einsehende Kind oder der einsichtige Jugendliche, seine Erziehungsberechtigter sowie ggf. Geschädigte zustimmen. Die Zustimmung kann bis zum Ende der Verhandlung und dem Beschluss der Stelle von jeder Seite zurückgenommen werden. Nach der Erfüllung des Beschlusses sind wegen des selben Fehlverhaltens keine Maßnahmen nach § 53 SchulG NRW mehr zulässig.

Diese Schulschiedsstelle kann tätig werden, wenn

  • das Kind noch nicht strafmündig, aber altersangemessen einsichtsfähig ist und
  • bei strafmündigen Jugendlichen nicht wegen der Schwere der Tat eine Anzeigenpflicht besteht.

Verhandlungen der Schulschiedsstelle können insbesondere dann stattfinden, wenn

  • die Schülerin/der Schüler mangelnde Akzeptanz von Normen und Erwachsenen erkennen lässt und ein größerer Einfluss von Peers erwartet wird,
  • das Fehlverhalten an wechselnden Orten stattfindet,
  • bei mehreren "Tätern" diese aus verschiedenen Schulen stammen,
  • das Fehlverhalten aus einer Jugendsubkultur resultiert, das von Peers differenzierter beurteilt werden kann.

Zu den Regelverstößen, die vor der Schulschiedsstelle verhandelt werden können, zählen

  • Fehlverhalten gegenüber Mitschülern, wie z.B. Gewalt, Mobbing, Belästigungen, Beschimpfungen,
  • Fehlverhalten gegenüber Lehrkräften, wie z.B. Bedrohung, Verleumdung, körperliche Angriffe
  • Beschädigung von Eigentum der Schule oder der Mitschüler, Beschädigung von Schulmaterial, etc.

Die Sanktionen, die von der Schulschiedsstelle verhängt werden, sollen in unmittelbarem Zusammenhang zu dem Fehlverhalten stehen und bewirken, dass die Beschuldigten ihre Fehler einsehen.

Mögliche Sanktionen können sein

  • eine Entschuldigung, ggf. auch öffentlich,
  • Wiedergutmachung durch max. 20 Sozialstunden, z.B. Reinigungsarbeiten auf dem Schulgelände o.ä.,
  • Schadensersatz aus dem Taschengeld,
  • Handy-Verbot,
  • schriftliche Ausarbeitung zum Thema des Fehlverhaltens,
  • Besuch einer mit ähnlichen Vorfällen befassten Beratungsstelle.

Bei den Verhandlungen der Schulschiedsstelle, die nicht öffentlich sind, ist neben dem Schülerteam immer ein Sozialpädagoge mit beratender Funktion anwesend. Darüber hinaus können auch die Eltern der oder des Beschuldigten anwesend sein.




Infoboxen

Schulschiedsstelle

Ansprechpartner

Ansprechpartner für alle Schulen im jeweiligen Schulamtsbezirk ist das Schulamt:

Schulamt für den Kreis Euskirchen
Schulschiedsstelle
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen

Leitung/Koordination

Schulrat
Thomas Rellecke
Telefon: 02251/15-529
Telefax: 02251/15-338
E-Mail: thomas.rellecke@kreis-euskirchen.de

Verwaltung/Koordination

Michael Recher
Telefon: 02251/15-191
Telefax: 02251/15-338
E-Mail: michael.recher@kreis-euskirchen.de

Sozialpädagoge

Peter Mangelmans
Telefon: 02251/1256761
GHS Georgschule

Mitglieder

Yuval Dvoran (Emil-Fischer-Gymnasium)
Jens Helle (GHS Blankenheim)
Antonia Hewig (Emil-Fischer-Gymnasium)
Daniel Jonas (GHS Georgschule)
Patrick Lengersdorf (GHS Georgschule)
Dennis Masuch (GHS Blankenheim)
Anastasia Svorkak (GHS Georgschule)