Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Wer ist für was zuständig?

Busverkehr

ÖPNV ist die Abkürzung für Öffentlicher Personen-Nahverkehr. Gemeint sind Bus- und Bahnverbindungen, die für jeden nutzbar sind. Dazu gehören Regionalbusse, Stadtbusse, TaxiBusse, Anrufsammeltaxen (AST), Züge und Straßenbahnen.

Der Kreis Euskirchen hat die Aufgabe, den ÖPNV für seine Region zu gestalten, aber auch zu finanzieren. Man nennt das "Aufgabenträger für den ÖPNV".

Die Vorgaben für den ÖPNV finden Sie im Nahverkehrsplan (NVP). Er wird durch den Kreistag beschlossen. Der Kreistag legt fest, welche Verbindungen notwendig sind und wie oft die Busse auf den einzelnen Strecken fahren sollen. Er entscheidet auch, welche Fahrten im üblichen Linienverkehr stattfinden und welche als TaxiBus angeboten werden. Das hängt davon ab, wie viele Fahrgäste erwartet werden. Dabei berücksichtigt der Kreistag Lage, Einwohnerzahl und besondere Funktionen der einzelnen Ortschaften. Eine besondere Funktion wäre z.B. ein Ort mit einer Schule.

Der Kreis finanziert den ÖPNV über die sogenannte ÖPNV-Umlage. Dieses Geld zahlen die Städte und Gemeinden an den Kreis. Wie viel eine einzelne Kommune zahlt, hängt vor allem davon ab, wie viele ÖPNV-Kilometer dort zusammenkommen. Deshalb werden die Städte und Gemeinden bei allen Entscheidungen beteiligt.

Die Stadt Euskirchen ist im Gegensatz zu den übrigen Kommunen selbst Aufgabenträger. Sie plant und finanziert den Stadtbusverkehr selbst.

Bahnverkehr

Die Bahnverbindungen werden als SPNV (Schienen-Personennahverkehr) bezeichnet. Im Kreis Euskirchen gibt es die Eifelstrecke (Köln - Euskirchen - Gerolstein) und die Voreifelbahn (Bonn - Euskirchen - Bad Münstereifel). Die Strecken werden derzeit von der DB Regio GmbH betrieben. Die DB Regio GmbH ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG.

Verkehrsverbund

Der Kreis Euskirchen ist Mitglied im Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS), der die gesamte Region Köln-Bonn umfasst. Im ganzen Verbundraum gelten einheitliche Tarife und einheitliche Fahrausweise. Wesentliche Aufgabe des VRS ist die Festlegung des Verbundtarifes. Der Kreis Euskirchen als Mitglied des Verkehrsverbundes VRS wirkt an den Entscheidungen der Gremien des Zweckverbandes mit.

Im Jahr 2008 haben sich der VRS und der AVV (Aachener Verkehrsverbund) zu einem übergeordneten Zweckverband, dem Nahverkehr Rheinland (NVR) zusammengeschlossen. Der NVR ist seitdem der zuständige Aufgabenträger im SPNV. Er plant und finanziert den SPNV z.B. auf der Eifelstrecke und der Voreifelbahn. Vertreter des Kreises Euskirchen sitzen auch in den Gremien des NVR. Der Stimmenanteil ist allerdings von der Einwohnerzahl abhängig. Deshalb hat der Kreis Euskirchen weniger Stimmen als beispielsweise die Städte Köln und Bonn oder der Rhein-Sieg-Kreis.




Infoboxen

Fahrplanauskunft

www.vrsinfo.de

Fahrplanauskunft, Tarifberater, aktuelle Meldungen zu Fahrplanänderungen (z.B. durch Baustellen)