Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Aktuelles und Informationen aus dem Kommunalen Integrationszentrum

Syrischer Film-Abend "Meine Heimat"

Foto: © Film-Produktionsfirma Black2, Safwan Mostafa Nemo Großbildansicht

Nach einer beeindruckenden Premiere in Euskirchen wird der Filmabend mit einem syrischen Film-Drama über die tragische Flucht von Syrern über das Mittelmeer wiederholt. Das KoBIZ Kreis Euskirchen zeigt in Kooperation mit der Gemeinde Kall und der Flüchtlingshilfe Kall das syrische Film-Drama "Meine Heimat" in arabischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Die Vorführung findet am Montag, 08. Mai um 19:00 Uhr im Kulturraum der ene eifel, Hindenburgstraße 13 in Kall statt. Der Kulturraum ist über den Innenhof (links am Gebäude vorbei) erreichbar.

Der Film beschreibt die dramatische Flucht einer Gruppe von heimatlos gewordenen Syrern über das Mittelmeer nach Europa. Er erzählt von Hoffnung und Verzweiflung, von Liebe und Tod. Der Regisseur Safwan Mostafa Nemo zeigt mit dem eindrucksvollen Film, was die Menschen auf der Flucht erlebt haben. Ein beliebtes arabisches Volkslied gab dem Film den Namen, der 2016 als Mehrteiler im syrischen Fernsehen lief.

Dauer: ca. 100 Minuten mit anschließendem Austausch. Empfohlen wird der Film für Menschen ab etwa 18 Jahre. Der Film darf durch freundliche Genehmigung des Regisseurs Safwan Mostafa Nemo und der Produktionsfirma Black2 öffentlich in Kall gezeigt werden.

Die Übersetzung und die Untertitel erfolgten durch: Ahmad Almohamad (Kall), Bundesfreiwilligendienst Kreisverwaltung Euskirchen, KoBIZ. Mohamad Hasan Dakkak (Euskirchen), Bundesfreiwilligendienst Integration Point, Jobcenter Euskirchen. Cosima Wernecke, pädagogische Mitarbeiterin KoBIZ. Durch den Abend führen die Übersetzer.

Eine Anmeldung ist möglich unter: KoBIZ Kreis Euskirchen, Roland Kuhlen, Mail: roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de oder Gemeinde Kall, Integrationsbeauftragte Alice Gempfer, Mail: agempfer@kall.de

Die Veranstaltung findet statt mit freundlicher Unterstützung durch die ene eifel.

Flucht über das Mittelmeer - Original-Film aus Syrien bewegt die Zuschauer

Etwa 90 Besucherinnen und Besucher waren am Donnerstagabend, 06. April im Pfarrsaal St. Martin in Euskirchen um sich das syrische Film-Drama "Meine Heimat" anzusehen, der im Rahmen der Info-Reihe "Engagiert für Geflüchtete" gezeigt wurde.

Ahmad Almohamad, Bundesfreiwilligendienstler beim KoBIZ Kreis Euskirchen und Hasan Dakkak, Bundesfreiwilligendienstler beim Integration Point Euskirchen, hatten mit Erlaubnis des Regisseurs Safwan Mostafa Nemo den arabisch sprachigen Film mit deutschen Untertiteln versehen, um den Film möglichst vielen Menschen im Kreisgebiet zeigen zu können.

Einführung A. Almohamad, H. Dakkak Einführung A. Almohamad, H. Dakkak | Foto: © KoBIZ Großbildansicht

Nach Ende des Filmes wurde für die Opfer eine Schweigeminute abgehalten. Im Anschluss daran konnten die Besucherinnen und Besucher eine Kerze für alle Menschen, die die Flucht nicht überlebt haben, anzünden. In der anschließenden Gesprächsrunde wurde deutlich, wie ergriffen die Zuschauerinnen und Zuschauer von dem Film waren. Sie forderten, dass der Film einer breiteren Öffentlichkeit gezeigt werden müsste, da er sehr deutlich zeigt, was die geflüchteten Menschen erlebt und gesehen haben.

Bei Rückfragen können die Veranstalter kontaktiert werden: Kommunales Integrationszentrum, KoBIZ Kreis Euskirchen, Roland Kuhlen, Tel. 02251/15-538, roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de oder Caritas Kreisdekanat Euskirchen, Aktion Neue Nachbarn, Peter Müller-Gewiss, Tel. 02251/79474-15, peter.mueller-gewiss@caritas-eu.de.

Erinnerung an die Fluchtopfer Erinnerung an die Fluchtopfer | Foto: © KoBIZ Großbildansicht

Nächster Termin Info-Reihe "Engagiert für Geflüchtete"

Viele im Ehrenamt tätigen Menschen benötigen grundlegende Informationen für ihr Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Um sie dabei zu unterstützen, wird die Veranstaltungsreihe "Engagiert für Geflüchtete" in Kooperation mit der Aktion Neue Nachbarn des Caritasverbandes Kreisdekanat Euskirchen angeboten.

Die nächste Veranstaltung mit dem Titel "Asylrecht im Umbruch: Verschärfungen im Wahljahr 2017" findet am Donnerstag, 27. April um 18 Uhr im Pfarrzentrum, Am Kahlenturm 2-4, in Euskirchen statt.

2017 ist das Jahr, in dem die Bürgerinnen und Bürger die Flüchtlingspolitik der vergangenen Jahre an der Wahlurne einer politischen Bewertung unterziehen: Vor der Bundestagswahl im September wird u.a. in Nordrhein-Westfalen der Landtag gewählt. Bund und Länder haben auf die veränderte Stimmungslage in der Bevölkerung reagiert, indem sie das System des humanitären Flüchtlingsschutzes in Deutschland seit Herbst 2015 an vielen Stellschrauben neu ausgerichtet haben. Im Wahljahr 2017 nimmt das Tempo der Veränderungen rasant zu. Derzeit befinden sich auf Bundes- wie auf Landesebene weitreichende Vorhaben in der Umsetzung, die dazu führen werden, dass sich die Bedingungen, unter denen das Asylverfahren in Zukunft stattfinden wird, weiter verändern. Ziel dieses Vortrags ist es, einen Überblick über diese Vorhaben zu geben und ihre Auswirkungen auf die Praxis der Flüchtlingsarbeit mit den Teilnehmenden zu diskutieren.

Referent: Boris Brandhoff, M.A., hat u.a. Rechtswissenschaften studiert und ist bei der DRK als Verfahrensberater in einer Flüchtlingsunterbringungseinrichtung tätig.

Um eine Anmeldung wird gebeten.

Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) Kreis Euskirchen, Roland Kuhlen, Tel. 02251/15-538, Mail: roland.kuhlen@kreis-euskirchen.de oder Caritasverband Kreisdekanat Euskirchen, Aktion Neue Nachbarn, Peter Müller-Gewiss, Tel. 02251/79474-15, Mail: peter.mueller-gewiss@caritas-eu.de

Unterstützt wird die Info-Reihe durch das Katholische Bildungswerk Euskirchen, die Demografie-Initiative Kreis Euskirchen, das Landesprogramm KOMM AN NRW und die Stadtpfarrei St. Martin Euskirchen.

Bildung von Beginn an

InteGreat-App für Geflüchtete und Ehrenamtliche

Die App "InteGreat" fasst alle wichtigen Informationen für Geflüchtete und ehrenamtliche Helfer im Kreis Euskirchen zusammen. Wer kann mich beraten? Wo finde ich eine Wohnung? Wie läuft das Asylverfahren ab? Die Fragen sind vielfältig und im Alltag tauchen immer wieder neue Fragen auf. Aus diesem Grund haben wir uns im KoBIZ dafür entschieden, die Informationen und Ansprechpersonen in einer App zusammenzufassen. Das hat den Vorteil, dass die App nur einmal heruntergeladen werden muss und die Infos dann jederzeit auf dem Smartphone verfügbar sind - auch ohne Internetverbindung.

Die App kann kostenfrei im Android- oder Apple-Store heruntergeladen werden. Darüber hinaus können die Inhalte der App auch über eine Webseite im Internet aufgerufen werden. Unter https://web.integreat-app.de ist es möglich auch ohne Smartphone vom Computer aus auf die Informationen zuzugreifen. Im Gegensatz zu anderen Anwendungen, zeichnet sich die InteGreat App dadurch aus, dass sie lokale Informationen bündelt und Ansprechpersonen benennt, die konkret im Kreis Euskirchen relevant sind.

Aktuell sind die Inhalte in 4 verschiedenen Sprachen verfügbar: Arabisch, Deutsch, Englisch und Französisch. Es ist geplant, die App im Laufe des Jahres 2017 um weitere Sprachen zu erweitern. Das KI verwaltet und aktualisiert die App. Als dynamische Anwendung lebt die InteGreat-App auch von den Ideen und Hinweisen verschiedener Personen, die auf Veranstaltungen oder Angebote zum Thema aufmerksam machen.

Ansprechpartnerin: Cosima Wernecke, Tel. 02251 15-1331, E-Mail: cosima.wernecke@kreis-euskirchen.de

Einstiegskurse für Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive

Nach in Kraft treten der vom Bundesrat beschlossenen Gesetzesänderungen ist die Agentur für Arbeit in der Lage, unter bestimmten Voraussetzungen Basissprachkurse für Asylbewerber/innen zu finanzieren. 

Wir als Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum Kreis Euskirchen (KoBIZ) möchten den möglichen Trägern dieser Einstiegskurse die ersten Informationen geben.

Hier in Kürze einige inhaltliche Eckpfeiler: 

  • Die Maßnahme muss in diesem Jahr noch beginnen. 
  • Personenkreis: Asylberechtigte oder Asylbewerber/innen mit hoher Bleibewahrscheinlichkeit (Syrien, Eritrea, Irak und Iran). Als Nachweis reicht auch die BüMA (Bescheinigung über die Meldung als Asylsuchender). 
  • Die Träger akquirieren grundsätzlich die Flüchtlinge selbst (bei der Akquise im Kreis Euskirchen können wir Sie als KoBIZ gerne unterstützen). 
  • Die Kurse dürfen bis zu 8 Wochen dauern und ein Volumen von 320 Unterrichtsstunden nicht überschreiten (die achtwöchige Dauer ist nicht kalendarisch sondern vom zeitlichen Volumen her zu sehen). 
  • Abgerechnet werden alle Teilnehmer, die am ersten Tag der Maßnahme anwesend sind. 
  • Es gibt keine Vorgaben zur Kostenstruktur. Die Träger können/sollen den ortsüblichen Stundensatz zuzüglich Fahrtkosten in Rechnung stellen. 
  • Das Abrechnungsverfahren erfolgt in einfachster Form über eine Liste. 

Da sich die Informationen weiterentwickeln, finden Sie die von der Bundesagentur für Arbeit aktualisierten Unterlagen unter: 

https://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/Institutionen/Traeger/Einstiegskurse/index.htm




Infoboxen

Flüchtlinge

Flüchtlinge im Kreis

Allgmeine Infos über Flüchtlinge im Kreis Euskirchen, Spenden, Hilfen, Pressemitteilungen

Informieren Sie sich über: