Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Der Sommer kann kommen

Badeseen im Kreis Euskirchen von ausgezeichneter Qualität

Hygienekontrolleur Joachim Jordan bei einer Probeentnahme (© Gesundheitsamt Euskirchen) Großbildansicht

Das Land NRW hat eine Karte herausgegeben, in der die Badewasserqualität aller nordrhein-westfälischen Badegewässer im Jahre 2009 dargestellt ist. In dieser Karte finden sich auch die Badeseen im Kreis Euskirchen, denen eine ausgezeichnete Qualität bescheinigt wird. Hierbei handelt es sich um den Freilinger See, den Kronenburger See und den Wassersportsee Zülpich. Den drei Seen wird bereits seit 2004 eine ausgezeichnete Qualität bestätigt. Die Einstufung der Badegewässer erfolgt europaweit nach einheitlichen Richtlinien. Die Prüfungen werden von den Hygienekontrolleuren der Kreise und kreisfreien Städte durchgeführt. "Schwerpunkt der regelmäßigen Prüfungen ist die Badewasserhygiene" berichtet der Hygienekontrolleur des Kreises Euskirchen, Joachim Jordan. "Aber auch das Umfeld und die Sanitäreinrichtungen an den Badestränden fließen in die Beurteilung ein", so Jordan weiter.  Auch für die Badesaison 2009 wurde bereits ein strenger Untersuchungsplan für die Badegewässer aufgestellt. Untersucht werden die Gewässer auf bestimmte Krankheitskeime, die auf den Grad der allgemeinen Verschmutzung schließen lassen. Naturbadeseen werden durch Tiere und Menschen belastet. Die Krankheitserreger werden aber in der Regel durch die Selbstreinigung in den Gewässern abgebaut. "In Zusammenarbeit mit den Betreibern der Badeseen müssen wir dafür Sorge tragen, dass die Belastungen der Badeseen begrenzt bleiben, damit dieser Selbstreinigungsmechanismus in den Badeseen nicht überfordert wird", erklärt Dr. Bernhard Ziemer, Leiter des Gesundheitsamtes Euskirchen. Alle Gewässer mit ausgezeichneter und guter Qualität, und hierzu gehören die Kreis Euskirchener Badeseen, waren in den letzten Jahren zu jeder Zeit unbedenklich zum Baden geeignet.



Weitere Infos im WWW:


Infoboxen