Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Bürgerservice
Karte - Euskirchen

Handel mit Arzneimitteln - Bevorratung von Arzneimitteln

Arzneimittel in Drogerieabteilungen von Einzelhandelsgeschäften

Arzneimittel sind Waren besonderer Art. Zum Schutz der Verbraucher unterliegt der Handel mit Arzneimitteln einer Vielzahl gesetzlicher Bestimmungen.

Außer in Apotheken können freiverkäufliche Arzneimittel auch in Drogerien, Drogeriemärkten, auf Wochenmärkten und einzelnen Abteilungen von Supermärkten erworben werden.

Für die Abgabe von Arzneimitteln ist stets die Anwesenheit von qualifiziertem Personal erforderlich. Während in Apotheken grundsätzlich ein Apotheker anwesend sein muss, ist für den Handel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln die Anwesenheit einer Person mit Sachkunde nach Arzneimittelgesetz erforderlich. Diese Sachkunde ist durch Zeugnis zu belegen.

In Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen werden Medikamente bevorratet. Diese Medikamente werden nach Weisung eines Arztes den Patienten bzw. Heimbewohnern verabreicht. In diesen Einrichtungen ist u. a. die ordnungsgemäße Lagerung, die Kennzeichnung und Haltbarkeit der Arzneimittel, gegebenenfalls der Nachweis über den Verbleib einzelner Medikamente durch den Amtsapotheker zu überprüfen.




Infoboxen

Kontakt

Amtsapothekerin

Stephanie Trutwin-Bornhöft
Telefon: 02251/15-471
Telefax: 02251/15-497
E-Mail: stephanie.trutwin-bornhoeft@kreis-euskirchen.de