Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Kreishaus
Karte - Euskirchen

Gleichstellung

Die Gleichstellungsstelle im Kreis Euskirchen

Gleichstellungsbeauftragte Bettina Eil Die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Euskirchen: Bettina Eil | Foto: © Kreismedienzentrum Großbildansicht

Die Gleichstellungsstelle des Kreises Euskirchen:

  • wirkt mit an der verfassungsmäßigen Umsetzung des Gleichstellungsgebotes
  • der Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern
  • dem Abbau bestehender Benachteiligungen
  • berät in allen frauenrelevanten Fragen
  • arbeitet mit vielen Institutionen und Organisationen zusammen
  • plant, organisiert und führt Projekte und Veranstaltungen durch
  • gibt diverse Informationen, z.B. Flyer und Broschüren heraus 

Die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises vertritt dabei sowohl die Interessen der Beschäftigten der Kreisverwaltung als auch der Bürgerinnen und Bürger des Kreises Euskirchen.

Nach der Gemeindeordnung NW ist jede Kommune mit mehr als 10 000 Einwohnerinnen und Einwohnern verpflichtet, eine hauptamtlich tätige Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. Deshalb arbeiten in mehreren Städten und Gemeinden im Kreis Euskirchen Gleichstellungsbeauftragte. Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie dem PDF-Dokument entnehmen.

Die Gleichstellungsbeauftragte ist direkt dem Landrat unterstellt.

Die zentralen rechtlichen Grundlagen für die Aufgaben, Aktivitäten und Initiativen der Gleichstellungsbeauftragten sind:

  • das Grundgesetz
  • das Landesgleichstellungsgesetz NW

Es enthält umfassende Regelungen für eine gleichberechtigte Teilhabe und berufliche Entwicklung von Frauen im öffentlichen Dienst, die Verpflichtung zur Aufstellung und Fortschreibung von Frauenförderplänen sowie Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

  • die Kreisordnung NW.

Die Gleichstellungsbeauftragte unterstützt die Verwaltung bei der praktischen Umsetzung der im Grundgesetz verankerten Chancengleichheit der Geschlechter. Sie wirkt  z.B. mit:

  • bei allen personellen, organisatorischen und sozialen Maßnahmen, insbesondere bei allen Personalauswahlverfahren
  • bei der Erstellung, Umsetzung und Fortschreibung des Frauenförder- und Gleichstellungsplanes.

Als vertrauliche Ansprechpartnerin berät die Gleichstellungsbeauftragte alle Kolleginnen und Kollegen, also sowohl Frauen als auch Männer. Innerhalb der Verwaltung ist die Gleichstellungsbeauftragte auch Ansprechperson für Fragen aus dem Themenbereich "Vereinbarkeit von Familie und Beruf".

Sie ist Mitglied in diversen Arbeits- oder Projektgruppen wie etwa:

  • der Runde Tisch gegen Häusliche Gewalt
  • der Arbeitskreis Frauen im Kreis Euskirchen oder
  • die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten und Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Kreis Euskirchen.

Sie nimmt an Kreistags- und Ausschusssitzungen teil und prüft Vorlagen dieser Gremien. In den Sitzungen hat sie ein Rederecht.

Auf regionaler und überregionaler Ebene arbeitet die Gleichstellungsbeauftragte mit den unterschiedlichsten Personen und Arbeitsgruppen zusammen und pflegt so landesweite Kontakte. Beispiele hierfür sind:

  • die regionale Arbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten aus der Wirtschaftsregion Aachen (RAG),
  • die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros/Gleichstellungsstellen NW (LAG) und
  • die Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros (BAG).

Frauenförderplan - Fortschreibung 2015 bis 2017

Nach der Verabschiedung des Frauenförderplanes durch die Politik am 20. Juli 2011 erfolgte nun die Fortschreibung für die Jahre 2015 bis 2017.

Erfreulich festzustellen ist, dass sich der Frauenanteil in der Kreisverwaltung inzwischen fast auf 50% erhöht hat und sich erste erkennbare Verschiebungen in den Führungspositionen zugunsten der Frauen ergeben haben. Frauenförderung ist jedoch nach wie vor ein sehr aktuelles Thema. Erhebungen in Bezug auf Einkommen, Führungspositionen, Abhängigkeit von Sozialleistungen, etc. zeigen, dass Frauen - allgemein - noch immer schlechter gestellt sind.

Die Kreisverwaltung Euskirchen hat sich als familienfreundliches Dienstleistungsunternehmen die Förderung der beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Die Potentiale von Frauen besser zu nutzen und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie weiter zu fördern sind wichtige Elemente, einem Fachkräftemangel entgegen zu wirken.




Infoboxen

Kontakt

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Euskirchen

Bettina Eil
Telefon: 02251/15-618
Telefax: 02251/15-643
E-Mail: gleichstellungsbeauftragte@kreis-euskirchen.de