Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Kreishaus
Karte - Euskirchen

Kreis Euskirchen - Der Landrat -
Newsletter
Traumschiff ahoi: Tolle Stimmung bei karnevalistischer Kreishaus-Kreuzfahrt
„Full House“ im Kreishaus beim närrischen Tollitätentreffen in der Kreisverwaltung Euskirchen: 42 Karnevalsgesellschaften von Weilerswist bis Hellenthal kamen „mit Mann und Maus“ am Donnerstag zum traditionellen Prinzenempfang nach Euskirchen – dem einzigen Karnevalisten-Gipfeltreffen im Kreis Euskirchen. Mitgebracht hatten sie gute Laune, flotte Sprüche und viel Musik, so dass einem stimmungs- und schwungvollen Abend nichts im Wege stand.
Der Donnerstag vor Altweiber ist seit mehr als zwei Jahrzehnten der Tag des Prinzenempfangs im Kreishaus. Viele Stammgäste sind dann dabei, aber auch jedes Jahr neue und junge Gesichter, die erstmals die besondere Atmosphäre der großen Karnevalsfamilie erleben und genießen.
42 Gesellschaften hatten Delegationen nach Euskirchen geschickt, insgesamt 77 Tollitäten gingen ins Rennen: Prinzen, Dreigestirne, Prinzenpaare, Kinderprinzen, Regenten und Küfer usw. Alle waren in prächtigem Ornat und boten ein überaus buntes Bild.

Nachdem pünktlich um 17 Uhr das übliche Familienfoto auf der Kreishaustreppe "geschossen" war, füllte sich das prächtig geschmückte Foyer mit mehreren hundert Karnevalsfreunden. Erstmals wurde der Prinzenempfang in diesem Jahr von Florian Ramolla moderiert. Der Verwaltungsmitarbeiter führte als „Beatrice vom Traumschiff“ mit Witz und Esprit durch das Programm und moderierte sich gleich in die Herzen der Karnevalisten.

Auf Landrat Günter Rosenke und seinen Allgemeinen Vertreter Manfred Poth wartete wie üblich Schwerstarbeit. Zunächst dankte der Landrat der Kreissparkasse Euskirchen als Sponsor, dem Roten Kreuz Euskirchen als Caterer sowie den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die als Servicekräfte für einen reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung sorgten. Geleitet wurde das Orga-Team von Gudrun Plützer. Dann ging es Schlag auf Schlag.

Mit witzigen und flotten Sprüchen begleitete „Beatrice“ die Landgänge in allen Kommunen des Kreises. Da wurde gesungen, geschunkelt, getanzt und gelacht - und nicht zuletzt immer wieder "gebützt". Und immer wieder wurden zwischen den Tollitäten und dem Landrat sowie seinem Allgemeinen Vertreter Orden getauscht. Kein Wunder, dass Landrat und AV nach mehrstündigem Programm schwer an der Last von jeweils einigen Dutzend Orden zu tragen hatten. Als erfahrene Bühnenprofis bewiesen sie aber wie in jedem Jahr Steh- und Durchhaltevermögen.

Werner Krebs, der als „Steuermann“ am Keyboard für die perfekte musikalische Begleitung sorgte, unterhielt die letzten Gäste dann noch einige Zeit mit "kölschen Fastelovendsleedchen". Ganze Arbeit leistete auch wieder das DRK-Team am Buffet. 500 Brötchen, 500 Würstchen, 300 Frikadellen sowie 200 Brezeln und Donuts ließen keine Wünsche offen.

Eine frohe Botschaft gab es dann am Freitagmorgen: Insgesamt 6.758 Euro beträgt der Erlös aus dem Tollitätenempfang – Rekord! Das Geld der Karnevalisten kommt in voller Höhe sozialen Belangen im Kreis zugute.
Herausgeber / Ansprechpartner:
Kreis Euskirchen - Der Landrat -
Pressestelle
Wolfgang Andres
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Tel.:
02251/15-303
Fax.:
02251/15-392
Als „Beatrice vom Traumschiff“ führte Florian Ramolla an der Seite von Kapitän Günter Rosenke (links) und seinem 1. Offizier Manfred Poth souverän durch das Programm. Foto: W. Andres / Kreisverwaltung
Beim traditionellen Gruppenbild präsentierte sich die geballte Tollitätenpower aus dem Kreis Euskirchen. Foto: S. Vanselow / Medienzentrum Kreis Euskirchen
Das Kinderprinzenpaar aus Kall – Nick I. und Lia I. – bei der Vorstellung im Euskirchener Kreishaus. Foto: S. Vanselow / Medienzentrum Kreis Euskirchen