Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Kreishaus
Karte - Euskirchen

Kreis Euskirchen - Der Landrat -
Newsletter
Expedition in die heimische Berufswelt
Unternehmen lernen ihre künftigen Auszubildenden kennen: Erste Jobexpeditionen von Schülerinnen und Schülern der Berufskollegs im Kreis Euskirchen gestartet
Junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz suchen, für Unternehmen im Kreis Euskirchen zu begeistern, ist eine große Herausforderung im Rahmen einer langfristigen Sicherung des Fachkräftebedarfs in unserer Region. „Wir wollen jungen Menschen zeigen, wie viele innovative Unternehmen mit tollen Karrierechancen es im Kreis Euskirchen gibt! Viele dieser Unternehmen sind bei Schülerinnen und Schülern nicht so bekannt und werden daher bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz leider häufig übersehen“, so Iris Poth, Leiterin der Kreiswirtschaftsförderung.

Junge Menschen sind häufig in der Eifel kulturell und sozial verwurzelt und würden gerne hier in der Region einen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz finden und ihren Lebensmittelpunkt begründen.
„Jobexpeditionen“ sollen künftig einen Beitrag dazu leisten, zu verhindern, dass junge Menschen den Kreis Euskirchen verlassen und in andere Regionen abwandern – aus Unkenntnis darüber, welche hervorragenden Berufsperspektiven und Lebensbedingungen sich ihnen hier bei uns bieten.

Diese „Jobexpeditionen“ werden von der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen organisiert und sind ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum des Kreises Euskirchen (KoBIZ), dem Thomas-Eßer-Berufskolleg und dem Berufskolleg Eifel.

Die ersten vier Jobexpeditionen sind jetzt im November 2018 über die Bühne gegangen. 40 Schülerinnen und Schüler des Thomas-Eßer-Berufskollegs in Euskirchen und des Berufskollegs Eifel in Kall hatten Gelegenheit, bei zehn Unternehmen einmal „hinter die Kulissen zu schauen“. Besucht wurden die Unternehmen Innecken GmbH, dm-drogerie markt GmbH & Co. KG, b-ceed GmbH, Zimmermann Landtechnik GmbH, Metsä Tissue Group, Autohaus Erich Rupp, Energie Nordeifel GmbH & Co. KG, Möbel Brucker GmbH & Co. KG, KKT Kaller Kunststoff-Technik GmbH und Deutsche Mechatronics GmbH.

Alle Schülerinnen und Schüler, die an den Jobexpeditionen teilgenommen haben, würde gerne nach erfolgreichem Schulabschluss eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich (z.B. Industriekaufmann/-frau, Bankkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Bürokommunikation) absolvieren. Hierfür bringen sie die besten Voraussetzungen mit, denn sie besuchen entweder die Höhere Handelsschule oder das Wirtschaftsgymnasium.

Im Rahmen der Jobexpeditionen haben die Unternehmen Gelegenheit, sich als attraktiven Ausbilder und Arbeitgeber zu präsentieren. Im Idealfall lernen sie die perfekt zu ihnen passenden angehenden Auszubildenden kennen und es ergibt sich eine für alle Beteiligten langanhaltende und gewinnbringende Zusammenarbeit.

Die ersten Jobexpeditionen waren ein Erfolg: Einige Schülerinnen, Schüler und Unternehmen haben im Rahmen der Jobexpeditionen spontan festgestellt, dass sie sehr gut zueinander passen würden: Es wurden Bewerbungsmappen übergeben und zum besseren Kennenlernen Praktika vereinbart.
Im Jahr 2019 sollen erneut Jobexpeditionen durchgeführt werden. Unternehmen, die sich dann den Schülerinnen und Schülern als Gastgeber präsentieren wollen, können sich ab sofort bei der Wirtschaftsförderung des Kreises Euskirchen, Herr Gladow, Telefon: 02251/ 15370, E-Mail: christof.gladow@kreis-euskirchen.de, registrieren lassen.
Herausgeber / Ansprechpartner:
Kreis Euskirchen - Der Landrat -
Pressestelle
Wolfgang Andres
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Tel.:
02251/15-303
Fax.:
02251/15-392
Berufsperspektiven in der eigenen Heimat vermitteln: Das ist das Ziel der jetzt erstmals angebotenen „Jobexpeditionen“ für Jugendliche aus dem Kreis Euskirchen. Eine der Stationen war die Firma „Zimmermann Landtechnik“