Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Kreishaus
Karte - Euskirchen

Kreis Euskirchen
Newsletter
Abenteuer Zukunft: Jugendliche entdecken ihre Stärken
„komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“: Projekt zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Schülerinnen und Schüler mit einem innovativen Erlebnisparcours im Kreis Euskirchen. Ein Kooperationsprojekt der Kreises Euskirchen und der Agentur für Arbeit Brühl mit Unterstützung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
„Du kannst mehr, als du bislang weißt. Probier` aus, was dir Spaß macht, zuhause, in der Schule und im nächsten Praktikum.“ So lautet eine zentrale Botschaft des Projekts „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“, das heute in Euskirchen beginnt. Die Schirmherrschaft hat Landrat Günter Rosenke übernommen.

Nach der erfolgreichen Umsetzung der letzten Jahre findet „komm auf Tour“ in diesem Jahr bereits zum neunten Mal statt. „komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ ist ein Kooperationsprojekt des Kreises Euskirchen, des kommunalen Bildungs- und Integrationszentrums/Regionales Bildungsbüro. Rund 780 Siebt- und Achtklässler von Gesamt-, Haupt- und Förderschulen aus dem Kreis Euskirchen entdecken bis zum 01. Dezember in einem 500 Quadratmeter großen Erlebnisparcours ihre Stärken.

Die Jugendlichen erleben einen temporeichen Lauf durch sechs Stationen: vom Reiseterminal über den Zeittunnel ins Labyrinth und von der sturmfreien Bude über die Bühne in die Auswertung. Je nach Wahl von Aufgabe und Lösungsweg vergeben die KooperationspartnerInnen und ModeratorInnen der einzelnen Stationen Stärkepunkte
verschiedene Stärken an die Schülerinnen und Schüler. An so genannten „Stärkeschränken“ mit spannenden Materialcollagen erfahren die Jugendlichen am Schluss, welche Tätigkeiten und Berufsfelder zu ihren Stärken passen. Auf diese Weise werden alle Jugendlichen, aber vor allem auch die mit schlechteren Startchancen frühzeitig und handlungsorientiert dabei unterstützt, verschiedene Wahlmöglichkeiten für die geschlechtersensible Gestaltung ihrer beruflichen und ihrer persönlichen Zukunft zu erkennen.

Berufsorientierung und Lebensplanung sind zwei Themen, die unbedingt zusammen gehören. So belegen z.B. Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), dass eingeschränkte Berufsperspektiven vor allem bildungsbedürftige Jugendliche in ihrer persönlichen Lebensgestaltung negativ beeinflussen. In der Tendenz riskieren sie häufiger ungeplante Schwangerschaften und haben eher Schwierigkeiten, gleichberechtigte Beziehungen aufzubauen. Die Entwicklung realisierbarer Zukunftsperspektiven ist neben Verhütungsinformation der wirkungsvollste Beitrag zur Prävention unerwünschter Schwangerschaften. Dazu gehören die Entwicklung eines gesunden Selbstbewusstseins und das Vertrauen in die eigenen Stärken. Diese zu kennen, hilft weiter: im Alltag, in Beziehungen und natürlich vor allem, wenn die Berufswahl ansteht.

Bei mehr als 350 dualen Ausbildungswegen sowie zahlreichen schulischen Ausbildungen und Studienmöglichkeiten ist es für Jugendliche nicht einfach, sich zu orientieren. Die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit engagiert sich daher auf vielfältige Weise für eine frühzeitige berufliche Orientierung der Schülerinnen und Schüler. Unter dem Motto „Prävention statt Reparatur“ unterstützen darüber hinaus Berufsberaterinnen und Berufsberater aus den landesweit 30 Agenturen für Arbeit „tatkräftig“ das Projekt „komm auf Tour“ – so auch die Agentur für Arbeit Brühl.

Über den Erlebnisparcours hinausgehend fördert „komm auf Tour“ die Zusammenarbeit von Schulen, Eltern sowie außerschulischen Akteurinnen und Akteuren der Berufsorientierung und Lebensplanung. Die Erziehungsberechtigten und Bezugspersonen der teilnehmenden Jugendlichen erfahren bei einem Informationsabend im Erlebnisparcours, wie sie die jungen Menschen bei dem Prozess der Berufswahl und Lebensplanung bis zum Schulabgang konkret unterstützen können. Die Lehrkräfte erhalten Anregungen, wie sie die Themen in der Schule nachhaltig vertiefen und mit den Standardelementen von „Kein Abschluss ohne Anschluss“ verknüpfen können.

In diesem Jahr arbeiten bei „komm auf Tour“ im Kreis Euskirchen folgende regionale Akteurinnen und Akteure der Berufsorientierung und der Lebensplanung zusammen:

Agentur für Arbeit Brühl – Geschäftsstelle Euskirchen, Berufsberatung
AOK Rheinland/Hamburg
AWO Regionalverband Rhein-Erft & Euskirchen e.V. – Jugendberufshilfe
AWO Regionalverband Rhein-Erft & Euskirchen e.V. – Aids- und
Drogenprävention
Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte und Familienplanung, Frauen helfen
Frauen e.V. Euskirchen
Berufsbildungszentrum Euskirchen
Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft GmbH Euskirchen
Caritasverband für das Kreisdekanat Euskirchen e.V. , Jugendvilla,
Drogenprävention
DHB-Netzwerk Haushalt, Kreisverband Euskirchen
DGB Region NRW Süd-West Aachen
dm Verteilzentrum Weilerswist
DRK-Schwesternschaft "Bonn" e.V.
donum vitae im Kreis Euskirchen e.V.
Handwerkskammer Aachen, Projekt „Starthelfende Ausbildungsmanagement“
und Inklusionsberatung
Internationaler Bund, Gesellschaft für Beschäftigung, Bildung und soziale Dienste
mbH Euskirchen
Jobcenter Eu-aktiv
JugendMigrationsDienst Euskirchen – Kath. Jugendagentur Bonn
Jugendzentrum Kleine Offene Tür Mechernich
KoBIZ Kreis Euskirchen
Kreispolizeibehörde Euskirchen - KK 1 - Kriminalprävention/Opferschutz
Kreis Euskirchen – Abteilung Gesundheit
Kreis Euskirchen – Abteilung Jugend und Familie
Kreishandwerkerschaft RUREIFEL
Rotary-Club Euskirchen-Burgfey
Schulberatungsstelle für den Kreis Euskirchen
Verbraucherzentrale NRW
Wellenbrecher e.V.

Auch Unternehmen unterstützen den Parcours, indem sie Auszubildende dafür freistellen, wie z.B. die Firma Hecker & Krosch aus Zülpich, die AOK Rheinland/Hamburg, dm Verteilzentrum und andere Betriebe.
„komm auf Tour“ wird zu je 50% aus Mitteln der Agentur für Arbeit und des Kreises Euskirchen finanziert.

„komm auf Tour – meine Stärken, meine Zukunft“ ist Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Das Projekt wurde in der Kategorie „Bildung“ ausgezeichnet, weil es zukunftsorientiert, innovativ, kreativ und vielfältig ist. Es leistet damit einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands.

Veranstaltungshinweis:
Informationsabend für Eltern:
Mittwoch, 29.11.2017 von 19.00 bis 20.30 Uhr, City-Forum Euskirchen,
Hochstraße 39, 53879 Euskirchen


Diese Pressemitteilung, Hintergrundinformationen, Fotos sowie den Tourplan mit den weiteren Stationen des Erlebnisparcours finden Sie im Internet unter www.komm-auf-tour.de.

Kontakt für Rückfragen Sinus – Büro für Kommunikation GmbH, Manuel Oswald
Tel. 0221 272255-159, Fax 0221 272255-10, E-Mail: manuel.oswald@sinus-bfk.de



(Text©Sinus – Büro für Kommunikation GmbH)


Herausgeber / Ansprechpartner:
Kreis Euskirchen
Kreispressestelle
Wolfgang Andres
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Tel.:
02251/15-303
Fax.:
02251/15-392