Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Kreishaus
Karte - Euskirchen

Kreis Euskirchen
Newsletter
Spannende Zeitreisen, Kurzkrimis und Eifeler Platt
„Wadrövver die Lögg alles bubbele“: Jahrbuch 2018 des Kreises Euskirchen offiziell vorgestellt Jedes Jahr im November gibt es einen festen Termin im Kalender von Landrat Rosenke – die Präsentation des neuen Jahrbuchs für den Kreis Euskirchen. Auch dieses Jahr bietet das neue Jahrbuch einen literarischen Streifzug durch den Kreis Euskirchen. Druckfrisch liegt jetzt die neue Ausgabe in den Buchhandlungen zum Verkauf aus.
Traditionell wird in einer Buchhandlung oder Bibliothek das Jahrbuch des Kreises Euskirchen vorgestellt. Dieses Jahr trafen sich der Landrat und Alexander Lenders, Verlagsleiter des Monschauer Weiss-Verlags, sowie etliche Autoren in der Buchhandlung "Michael Fey" in Weilerswist.

"Das Jahrbuch ist im Kreis Euskirchen immer der Bestseller unter den Büchern eines Jahres. Ich bin sicher, dies wird auch beim 'Kreisjahrbuch 2018' der Fall sein. Die Nachfrage ist so groß, dass die Bücher schon nach kurzer Zeit regelmäßig ausverkauft sind", freut sich der Landrat über den großen Erfolg der Kreisjahrbücher. Alexander Lenders fügt hinzu: "Das Jahrbuch ist eine wichtige, interessante und auch spannende Informationsquelle für die Menschen im Kreis“.

Das Traditionsbuch umfasst wie in den Vorjahren 240 Seiten und ist in die Kapitel Aktuelles Zeitgeschehen, Historisches, Erzählungen, Menschen, Natur und Umwelt und Wissenswertes in Kürze sowie die Chroniken eingeteilt. Der Leser wird auf der Titelseite mit einer aktuellen Ansicht auf die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang begrüßt.

Das Jahrbuch eröffnet mit dem aktuellen Zeitgeschehen. Hier stehen persönliche Geschichten im Vordergrund, so u.a. über Alfred Wolter aus Dreiborn und Wolfgang Doppelfeld aus Blankenheim, die in diesem Jahr für ihre Verdienste ausgezeichnet worden sind. Nicht fehlen darf an dieser Stelle auch ein Nachruf auf den verstorbenen Alt-Landrat Josef Linden.

Auch in diesem Jahr bildet die Rubrik „Historisches“ einen klassischen Schwerpunkt im Jahrbuch. Insgesamt werden in elf Beiträgen spannende Orte und Geschichten zum Besten gegeben. Gerade die historischen Beiträge verlangen von den Autoren einen hohen Rechercheaufwand.

Passend zum Jahr der Reformation beschäftigte sich zum Beispiel Siegfried Weisser mit dem Thema „Wie die Reformation in das nördliche Rheinland kam“. Dr. Gabriele Rünger wirft einen Blick auf die Folgen einer Kirmes in Arloff im Jahr 1787 und Peter Spilles ist auf den Spuren eines verschwundenen Gotteshauses in Zülpich unterwegs. Den Stotzheimern ist ein eigener Artikel von Hermann Josef Kesternich gewidmet („Fullem und die Fulleme“) und Andreas Züll hat in einer explosiven Geschichte herausgearbeitet, wie in Kall fast einmal eine Sprengstofffabrik gebaut worden wäre.

Im Bereich der Erzählungen haben es in diesem Jahr drei Beiträge in das Jahrbuch geschafft: Monika Schlösser reichte einen Kurzkrimi ein, Harry Verhufen schrieb eine Kurzgeschichte und Fritz Koenn erzählt wie gewohnt im Eifeler Platt, „wadrövver die Lögg alles bubbele“.

„Auch das 2018er Jahrbuch ist wieder eine gelungene Mischung, die für jeden Geschmack etwas bereit hält“, so Landrat Günter Rosenke. „Ich bin sicher, dass die Leute nach der Lektüre viel zu bubbeln haben…“

Das Buch ist ab sofort in allen Buchhandlungen im Kreis Euskirchen zum Preis von 6,20 Euro erhältlich.
Herausgeber / Ansprechpartner:
Kreis Euskirchen
Kreispressestelle
Wolfgang Andres
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Tel.:
02251/15-303
Fax.:
02251/15-392
Jahrbuch 2018
Jahrbuch 2018