Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Kreishaus
Karte - Euskirchen

Kreis Euskirchen
Newsletter
Engagiert für Geflüchtete
Wie können Geflüchtete in Deutschland Arbeit finden? Wird das Asylrecht im Wahljahr 2017 verschärft? Wie kann die Integration gelingen? Um diese und viele weitere Fragen geht es in der Informations-Reihe „Engagiert für Flüchtlinge“, die sich an engagierte Helfer im Kreis Euskirchen richtet. Das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) des Kreises Euskirchen und der Caritasverband Euskirchen mit seiner Aktion „Neue Nachbarn“ laden auch in diesem Jahr gemeinsam zu Vorträgen und Info-Veranstaltungen ein.
Viele im Ehrenamt tätigen Menschen benötigen grundlegende Informationen für ihr Engagement in der Flüchtlingsarbeit. Um sie dabei zu unterstützen, wurde diese Veranstaltungsreihe entwickelt. Unterstützt wird die Initiative durch das Katholische Bildungswerk Euskirchen, die Demografie-Initiative Kreis Euskirchen, das Landesprogramm KOMM AN NRW und die Stadtpfarrei St. Martin Euskirchen.

Die erste Veranstaltung findet am Donnerstag, 9. März, statt. Ab 18 Uhr geht es im Euskirchener Pfarrzentrum St. Martin (Am Kahlenturm 2-4) um den Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete.

In dieser Grundlagenschulung geht es um die ausländerrechtlichen Bedingungen, die bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu beachten sind. Aufgrund der verschiedenen Gesetze (Aufenthaltsrecht, Grundgesetz, Sozialgesetz) kann es Ermessungsspielräume, aber auch Hürden geben. Vor der Arbeitsaufnahme ist es wichtig, den Aufenthaltsstatus mit seinen Möglichkeiten und schließlich auch die Förderinstrumente zu kennen. Vor allem: Wo holt man sich Hilfe und Unterstützung?Grundsätzlich gilt, dass Arbeit Anerkennung und Selbstbewusstsein bei den Menschen schafft.

Referent ist Ali Ismailovski, Flüchtlingsberater im Café Zuflucht in Aachen und Vorstandsmitglied des Flüchtlingsrates NRW.
Downloads
Herausgeber / Ansprechpartner:
Kreis Euskirchen
Kreispressestelle
Wolfgang Andres
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Tel.:
02251/15-303
Fax.:
02251/15-392