Haupttext | Hauptmenü | Untermenü | Infoboxen


Rubrikillustration Kreishaus
Karte - Euskirchen

Kreis Euskirchen
Newsletter
Ein Geschenk mit persönlicher Note - Baby-Begrüßungsbesuche: Schöne Bescherung in Bad Münstereifel
Vorweihnachtliche Bescherung für Jennifer Klocke und Frédéric Bock: Zur Geburt ihrer Tochter Julie freuten sie sich jetzt über ein umfangreiches Baby-Begrüßungspaket. Rainer Oberle vom Kreisjugendamt brachte das Geschenk persönlich nach Mahlberg, wo die junge Familie seit Kurzem wohnt.
Seit 2009 gibt es die so genannten Baby-Begrüßungspakete im Kreis Euskirchen. Dabei kündigen sich die Jugendamtsmitarbeiter per Brief an und vereinbaren einen Termin, natürlich auf freiwilliger Basis. Doch die allermeisten Eltern freuen sich auf den Besuch, auch weil es in vielen Kommunen als Zugabe ein dickes Paket mit praktischen und sinnvollen Geschenken gibt. Wie etwa in Bad Münstereifel: Hier zählen Broschüren und Hefte mit (lebens-)wichtigen Informationen ebenso zum Geschenkpaket wie eine DVD mit kurzen Videos zu den Grundbedürfnissen des Babys und ein Zahnputzbecher. Die Kurstadt legt noch eine Familien-Freikarte für das „eifelbad“ oben drauf.

Ein sehr persönliches Geschenk gibt es schließlich von der Münstereifeler Bürgerstiftung: ein mit Namen besticktes Handtuch. „Das kommt immer sehr gut an“, sagt Rainer Oberle. Angesichts steigender Geburtenzahlen in Bad Münstereifel (2012: 96 Babys; 2015: 131 Babys) ist das allerdings mit ebenso steigenden Kosten verbunden. „Deshalb hoffen wir auf Spenden“, so Waltraud Stening-Belz von der Stiftung.

Mit den Baby-Begrüßungsbesuchen bieten das Kreisjugendamt und die jeweiligen Kommunen den Eltern unkompliziert vielfältige Hilfen an, sie sind ein Bestandteil der „Frühen Hilfen“ des Familienunterstützungsnetzwerks EU-Fun.

Für viele Familien ist der Besuch eine willkommene Hilfestellung bei der neuen und manchmal aufregenden Situation, gerade beim ersten Kind. Das Angebot gilt für alle Familien – ganz unabhängig vom sozialen Status. Wer keinen Besuch vom Jugendamt bekommen möchte, muss den auch nicht zulassen. Übrigens: In Dänemark, wo das Projekt seit Jahrzehnten läuft, wird auch die Königsfamilie bei Nachwuchs vom Jugendamt besucht.

Die Baby-Begrüßungsbesuche gibt es seit 2009 im Kreis Euskirchen. Nach einem Pilotprojekt im Stadtgebiet Euskirchen wurden sie bis 2012 auf alle Kommunen im Kreisgebiet ausgedehnt. Die Besuchsquote liegt bei stolzen 84 Prozent.

Kontakt:
Alexandra Zinati-Feld vom Familien-Unterstützungs-Netzwerk,
Kreishaus Euskirchen, Tel. 02251 / 15910; www.eu-fun.de
Herausgeber / Ansprechpartner:
Kreis Euskirchen
Kreispressestelle
Wolfgang Andres
Jülicher Ring 32
53879 Euskirchen
Tel.:
02251/15-303
Fax.:
02251/15-392
Jennifer Klocke und Frédéric Bock mit Sohn Phil (2) und Töchterchen Julie freuten sich jetzt über einen Baby-Begrüßungsbesuch von Waltraud Stening-Belz (links), Rainer Oberle (2.v.l.) und Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian. Foto: Kirsten Röder
Jennifer Klocke und Frédéric Bock mit Sohn Phil (2) und Töchterchen Julie freuten sich jetzt über einen Baby-Begrüßungsbesuch von Waltraud Stening-Belz (links), Rainer Oberle (2.v.l.) und Bürgermeisterin Sabine Preiser-Marian. Foto: Kirsten Röder